Archiv der Kategorie: Exkursion

Ein Blick in die Welt der Medien

(11.05.2012; mein) Was verbirgt sich hinter den Stimmen und Geräuschen aus dem Radio? Wie lange braucht man, um ein Hörspiel von einer Stunde zu erstellen? Wie sieht ein Fernsehstudio hinter den Kulissen aus? Warum dürfen nur wenige Zuschauer während der Aufnahme anwesend sein? Auf diese und viele weiteren Fragen erhielten die Schülerinnen und Schüler der 9 D1 beim WDR in Köln umfassende Antworten. Dazu hieß es zunächst ein Labyrinth endloser Gänge und Treppen zu überwinden, denn die Gebäude des Westdeutschen Rundfunks erstrecken sich über etliche Straßen hinweg. (mehr)

EINSTIEG – Abimesse in Frankfurt

11. Mai 2012 (mein) 14 Schülerinnen und Schüler unseres 12. Jahrgangs erkundeten in Frankfurt individuelle Möglichkeiten für ihre Studien- und Berufslaufwahl. Studieren oder Beruf? Einen Studienplatz finden? Studium finanzieren? Alle diese Fragen beantworteten die 127 Aussteller. Weit größer als allgemein bekannt ist z.B. das Angebot an dualen Studiengängen. Insgesamt war die Messe mäßig besucht, aber ein Vorteil für uns, weil sich die Fachleute viel Zeit für unsere  Fragen nehmen konnten. Übrigens: Für viele Berufe und Studiengänge muss man sich jetzt schon für 2013 bewerben und Tests absolvieren – die Konkurrenz schläft nicht! Wer nicht mitfahren konnte, findet hier einige Links und Tipps: (mehr)

Schulsanis zu Besuch beim DRK Siegen-Süd

Die Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter unserer Schule hatten Gelegenheit, das Equipment der Profis kennen zu lernen. Alexander Bassil (früherer Schüler der Schule und Mitglied des DRK) stellte uns den neuen RTW der DRK Bereitschaft und dessen Ausstattung vor. Wir lernten Pulsoximeter, Defibrilator und EKG kennen, konnten den Sauerstoffgehalt des Blutes messen lassen, schrieben ein EKG  und sahen die komplette Ausrüstung des Fahrzeugs. All unsere Fragen wurden kompetent beantwortet und wir waren überrascht wie viel medizinisches Material in einem RTW untergebracht ist. Besonders die winzigen Abmessungen der Hilfsmittel für einen Notfall mit Kleinkindern beeindruckte sehr und wir waren erstaunt, wie teuer die medizinischen Geräte sind. Vielen Dank an das DRK Siegen-Süd für die interessante Besichtigung. (Schulsanitätsdienst)(mehr)

„Mit 17! – Jung sein in Deutschland!“

Am 29. März 2012 besuchte die Klasse 10c im Rahmen des GL-Unterrichts die Ausstellung „Mit 17 – Jung sein in Deutschland“. Welche Sorgen und Nöte, Idole und Trends aber auch Zukunftswünsche die Jugendlichen in den 60er bis 80er Jahren hatten konnten die Schülerinnen und Schüler in der kunterbunten Ausstellung entdecken. Und einiges kam den Jugendlichen sehr bekannt vor: Zum Beispiel die Liebe zur Musik, welche in jeder Generation eine individuelle Konstante darstellt. Anschließend erkundeten die Schülerinnen und Schüler die spannende Dauerausstellung im Haus der Geschichte und entdeckten viele Bereiche wieder, die zuvor im Unterricht eine Rolle gespielt hatten. S. Paschold

Die Exkursion ins Mathematikum nach Gießen…

…war eine große Bereicherung für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 6c und 6d. Auf den Spuren von Prof. Beutelspachers Entdeckungen in die Welt der Mathematik erforschten sie am 1. März 2012 vielerlei mathematische Errungenschaften  – von dem „Funktionen – Teppich“ über die Fibonacci-Zahlen, dem Goldenen Schnitt und dem Riesenkaleidoskop bis hin zur Binäruhr. (mehr)

Rekordteilnehmerzahl bei der Ski- und Snowboardfahrt

Bei der diesjährigen Ski- und Snowboardfreizeit der Gesamtschule Eiserfeld waren mit insgesamt 67 Personen so viele Teilnehmer mit wie noch nie am Start. Wie auch im letzten Jahr war  das Zillertaler Skigebiet Hochzillertal/Hochfügen unser Ziel. Auf Grund der diesjährigen Wetterlage war man allgemein gespannt auf die Verhältnisse, die tatsächlich nicht hätten besser sein können.

Rekordteilnehmerzahl bei der Ski- und Snowboardfahrt weiterlesen

Wien entdecken…

… war das Motto der Wienfahrt des Literaturkurses 12 vom 30.01. – 03.02.2012. Verstärkt durch Schülerinnen und Schüler des VIP – und Kunstkurses 12 und der Jahrgangsstufe 11 stellte die bunt gemischte Truppe schnell fest, dass die österreichische Hauptstadt nicht nur Musik, Kunst und Literatur zu bieten hat, sondern dass man auch „an jeder Ecke über Geschichte stolpert.“   (mehr)

Lernen mit allen Sinnen

Kurz vor den Weihnachtsferien unternahmen die Schülerinnen und Schüler des 12. Jahr – gangs im Rahmen des Biologieunterrichts eine Exkursion nach Marburg in den Botanischen Garten. 
Eine anderthalbstündige Reise durch die verschiedenen Klima – und Vegetationszonen der Erde zeigte allen die faszinierenden Anpassungen der Pflanzen an die verschiedenen abio – tischen und biotischen Faktoren der Umwelt. Bei der Führung durch den Botanischen Garten konnte nicht nur gehört und gesehen, sondern auch gefühlt und gerochen werden. Im australischen Outback empfing die Schülerinnen und Schüler der Duft von Eukalyptus – pflanzen. Im Wüstenbereich war es kalt und trocken, während im Tropenhaus einige auf Grund der feucht – warmen Bedingungen ihre Jacken ausziehen mussten. Im Bereich der Kanarischen Inseln konnte man dann auf kleinstem Raum die meisten der Klima – und Vegetationszonen wiederentdecken. S. Pröhl

Chemie und Mathe hautnah: Exkursion der Jahrgangsstufe 11 nach Gießen (Liebig-Museum, Mathematikum)

Justus von Liebig gehört ohne Zweifel zu den größten Chemikern der Historie. Seine alte Wirkungsstätte in Gießen besuchten jetzt Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 11. Im heutigen Liebig-Museum wurden wir Zeuge einer spannenden Vorlesung mit faszinierenden Experimenten. Eberhard Theophel, Experimentator im Museum, referierte über die Stationen des bewegten Lebens Justus von Liebigs und führte ein in die experimentelle Kunst der Chemiker des 19. Jahrhunderts. Im original erhaltenen Hörsaal durften wir auf den Bänken Platz nehmen, in welchen einst die Studenten Liebigs saßen. Übrigens: Justus von Liebig ist in der Schule tatsächlich einmal sitzen geblieben! Völlig zu Unrecht, wenn man bedenkt, welch kluger Kopf er doch war. Sein Problem war lediglich, dass Chemie an seiner Schule wohl nicht wirklich gefragt zu sein schien… (mehr)

Spannende Einblicke in die Berufswelt: Besichtigung des Bombardier- Werks in Dreis-Tiefenbach

Im Rahmen der Wander- und Berufsinformationswoche besuchten ca. 20 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 12 das Bombardier-Werk in Netphen-Dreis-Tiefenbach. Das Unternehmen, welches neben verschiedenen Flugzeugtypen vor allem Schienenfahrzeuge baut, produziert am Standort Dreis-Tiefenbach die Drehgestelle (Bogies) für Straßenbahnen, Lokomotiven und Waggons. Nach einer allgemeinen Einführung mit einem Überblick über das weltweit vertretene Unternehmen und die Möglichkeiten der Ausbildung konnten Einblicke in die Werkshallen genommen werden. Hier wurde uns der Weg von den über 2000 angelieferten Einzelteilen bis zum fertigen Drehgestell gezeigt – eine Fülle von Arbeitsstunden ist dazu nötig. Bombardier bildet in verschiedenen Berufen aus – von der Verfahrensmechanik über Mechatronik bis hin zu Berufen im kaufmännischen Bereich ist alles vertreten. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit eines dualen Studiums, einer Kopplung von universitärem Studium und praktischer Ausbildung im Betrieb. Zur Zeit arbeiten im Dreis-Tiefenbacher Werk etwa 700 Mitarbeiter.                                            Clemens Feigl und Florian Kraft

Besuche in Science Forum und Technologiezentrum – ein spannender Tag für die 8C der GEE

Der Exkursionstag begann mit ein einem Besuch im Science Forum der Uni Siegen. Dort führten die Schülerinnen und Schüler spannende Experimente zum Thema „Brennen und Löschen“ durch. Nach einer kurzen Einweisung durch den Praktikumsleiter Dr. Führ und zwei Demonstrationsexperimenten vorab (Dr. Führ zündete einen mit Wasserstoff-Gas gefüllten Luftballon und „zauberte“ anschließend ein kaltes Leuchten (Chemolumineszenz) in einem Reagenzglas) durfte in kleinen Gruppen experimentiert werden. Besuche in Science Forum und Technologiezentrum – ein spannender Tag für die 8C der GEE weiterlesen